Patrozinium - Bruderklausenkirche Kastanienbaum

kirche_kastanienbaum__marabu (12) (Foto: Marcel Bucher)
„Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott, zu unsern Zeiten“
Der Kirchenchor Kastanienbaum singt am Patrozinium der Kirche in Kastanienbaum vom 26. September verschiedene Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Zur Eröffnung des Gottesdienstes erklingt das festliche „Herr, durch die ganze Welt wird deine Macht verkündet“ aus der Schauspielmusik zu Athalia. Nach zwei kürzeren Stücken während des Gottesdienstes wird zum Schluss die Choralkantate „Verleih uns Frieden gnädiglich“ aufgeführt, die ursprünglich für zwei Solo-Celli, Chor und Orchester komponiert wurde.

Der Chor musiziert eine kleiner besetzte, intimere Fassung für zwei Celli, Chor und Orgel. Sie passt zu unserer besonderen Zeit. Mendelssohn gelang mit dieser Kantate ein Meisterwerk, das niemanden unberührt lässt: Aus dem Nichts erklingen die beiden lyrischen Stimmen der Celli, welche die erste Bitte um Frieden – nur von Männerstimmen gesungen – einleiten.

Nach einer kurzen Überleitung erklingt zum zweiten Mal das „Verleih uns Frieden“, diesmal in intensivierter Form mit zweistimmigem Chor. Die beiden Celli eröffnen nun eine grosse musikalische Steigerung und führen auf die dritte Friedensbitte hin, welche vom Chor vierstimmig gesungen wird. Danach verschwinden die beiden Stimmen der Celli musikalisch wieder im Nichts, aus dem sie gekommen sind.

Der ebenfalls berühmte Komponist Robert Schumann schrieb 1840 über dieses Werk: "Das kleine Stück verdient eine Weltberühmtheit und wird sie in Zukunft erlangen.“

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns zusammen diesen Gottesdienst feiern und diese Musik geniessen werden!