60 Jahre Bruderklausenkirche Kastanienbaum

1003-agnes-karikaturen-patrozinium-bruderklausenkirche-adobeRGB
Wir laden Sie und die ganze Familie ein, gemeinsam mit uns das 60-Jahr-Jubiläum der Bruderklausenkirche Kastanienbaum am Sonntag, 25. September zu feiern.
Seit 60 Jahren ist die Bruderklausenkirche ein wichtiger Ort für die Bewohnenden von Kastanienbaum und unseren Pastoralraum. Von der Taufe bis zur Trauerfeier werden hier wichtige Lebenswenden gemeinsam begangen. Das Zentrum ist ein Ort der Begegnung, an dem Gemeinschaft gelebt wird.
Im Februar 1962 wurde die neu erbaute Kirche in Kastanienbaum eingeweiht. Ursprünglich sollte der hl. Nikolaus von Myra der Kirchenpatron sein, doch in Anbetracht der damaligen Situation auf der Welt wurde der einheimische Friedensbringer Bruder Klaus eingesetzt. Mit dem Bau dieser Kirche und dem dazugehörigen Pfarreisaal unter der Kirche ging den Bewohnenden der Horwer Halbinsel ein langersehnter Wunsch in Erfüllung.
Für unseren Pastoralraum sind die Bruderklausenkirche und der dazugehörige Saal samt Küche und Umgebung wichtige Orte des Zusammenseins.

Programm:

10.30 Uhr
Festgottesdienst zum Patrozinium Bruder Klaus
Festprediger: Prof. Dr. Walter Kirchschläger
Musikalische Mitwirkung: Kirchenchor Kastanienbaum (Valérie Halter, Leitung), Martin Heini, Orgel

ab 11.30 Uhr
Apéro riche und Unterhaltung
- Die Harmoniemusik Luzern + Horw spielt unter der Leitung von Thomas Ruckli-Ernst.
- Der Jugendchor Nha Fala tritt erstmals unter der neuen Leitung von Adeline Hasler auf.
- Die Live-Karikaturistin Agnes zeichnet kostenlose farbenfrohe Cartoonporträts (Fotos auf: » www.Live-Karikaturen.ch)
- Für Kinder stehen Weltspiele und Hosensackspiele, u.a. Stelzen, Viergewinnt, Pedalo, Riesen-Eile-mit-Weile bereit.
- Der GAMERS POINT bietet witzig-spannende Brettspiele-Unterhaltung von Fantasy bis Kirchenthema
- Es gibt buntes, ultracooles Slush Puppie Eisgetränk, das die Gehirnzellen frieren und Kinderherzen höher schlagen lässt!


Wir freuen uns, diesen besonderen Tag mit Euch und Ihnen feiern zu dürfen.
Pastoralraumteam und Kirchenrat Horw